Seoullife

Hilfreiche Apps

Folgende Apps helfen mir in meinem koreanischen Alltag.

unnamed (1)Kakaotalk: Kakao ist die erste App, die man sich in Korea installieren sollte. Kakao funktioniert wie Whatsapp. Es gibt jedoch eine Reihe von niedlichen Kakao-eigenen Emojis, die sich in Asien großer Beliebtheit erfreuen. Mein Lieblingscharakter ist APeach! Das Tolle ist, dass man sich bei Kakaotalk einen Benutzernamen erstellt. Dank dieses Benutzernamens können einen andere Personen finden; man muss also nicht zwingend seine Handynummer herausrücken um in Kontakt zu bleiben.

unnamedLovedays D-Day: In Korea wird jeder Tag einer Beziehung gezählt. Man bekommt viel häufiger Geschenke, hehe :p. Üblicherweise kauft man am 100. Tag Pärchenringe, am 200., 300., 400…. Tag schenkt man sich Kleinigkeiten oder geht schön essen und dann sind da noch die vielen koreanischen ‚Feier’tage für Paare, wie z.B. Valentinstag, Weißer Tag, Jahrestage. Lovedays zählt zuverlässig und erinnert vergessliche Paare wie uns an jedes besondere Ereignis.

 

subway-app-logoSubway Seoul: Diese App ist perfekt und unabdingbar für Jeden, der die öffentlichen Verkehrsmittel in Seoul nutzen will. Bei einer Großstadt mit 10 Millionen Einwohnern kann man nicht jede Haltestelle kennen und selbst mein Freund, der in Seoul aufgewachsen ist, kennt sich eigentlich nur in „seinen Vierteln“ aus. Die App ist komplett auf Englisch und einfach zu bedienen. Auf dem Bildschirm erscheint das U-Bahn-Netz von Seoul. Nun tippt man seine Ausgangs (departs from)- sowie die Zielstation (arrives at) an. Die App zeigt sofort den kürzesten Weg (blaue Punkte), wo man umsteigen muss (orangene Punkte) und die Dauer der Fahrt an. Unter Detail info findet man eine genaue Aufzählung aller Stationen, exakte Uhrzeiten (In Seoul gibt es keine Verspätungen. Nie.) sowie die Seite, an der man aussteigen muss (exit door: left/right). Letzteres klingt unsinnig, kommt mir während der Hauptverkehrszeit jedoch wie ein Geschenk des Himmels vor! Wer je um 18 Uhr in Gangnam eingestiegen ist, der weiß wovon ich rede. Man kann sich dank dieser kleinen Info schon einige Stationen vor dem Ausstieg Stück für Stück zum richtigen Ausgang bewegen (…wobei schieben und quetschen besser passt…). Subway App lässt sich übrigens auch für andere koreanische Großstädte benutzen. Zur Auswahl stehen Busan, Gwangju, Daejeon und Daegu wobei diese Städte höchstens 3,5 Millionen Einwohner haben und das U-Bahn-System natürlich viel kleiner ist.

 

1200x630bbKakao Bus: Für die Kakao Bus App muss man Hangul lesen können. In meinen ersten Wochen in Korea haben mich die tausenden von Buslinien aber eh so verwirrt, dass ich nur mit der U-Bahn fuhr. Als Tourist reichen die U-Bahnen vollkommen aus! Mittlerweile fahre ich sehr viel Bus, denn man muss weniger umsteigen. Wichtigster Tipp: Während der Rush Hour niemals den Bus nehmen, wenn man stattdessen mit der U-Bahn fahren kann! Die Kakao Bus App hilft mir zu schauen wann der Bus kommt und wann ich meine Wohnung verlassen muss. Die normalen Busse kommen in einem 3-10-minütigen Intervall, sodass man nie lange warten muss. Aber Zeit ist eben Geld und wer will schon unnötig in der Kälte stehen? Wenn ich von DMC nach Hongdae fahre, dann nehme ich Bus 271. Zuerst klicke ich auf Nearby Stops, wodurch mir der nächstgelegene Busstopp dieser Linie angezeigt wird. Auf dem Foto sieht man, dass der nächste Bus noch knapp zwei Stationen entfernt ist. Direkt darauf folgt noch ein Bus, den ich mit etwas joggen kriegen könnte. Wahrscheinlich würde ich mich für Bus 271, Nummer 1218 entscheiden und gemütlich zur Haltestelle gehen. Dieser Bus ist niedrig (low), das bedeutet dass er besonders gut geeignet ist für Kinderwagen und Rollstühle.