Ausflüge

Unser Hotel in Sokcho

Unser Hotel in Sokcho ist nicht unbedingt einen Blogeintrag wert… Für mich war es jedoch etwas Besonderes, weil ich sonst nicht so viel Geld in Übernachtungen investiere.

Luxus ist ja immer relativ, aber für mich sind 90 Euro p.P. für eine Übernachtung zu viel….dies ist Geld, das ich definitiv besser investieren kann.  Johannes sieht das genau so und aus diesem Grund suchten wir nach günstigen Hostels. Dumm nur, dass bereits alles ausgebucht war! Morgen ist Buddhas Geburtstag, von daher haben viele Koreaner ein langes Wochenende. Wir hatten im Endeffekt die Auswahl zwischen furchtbar schäbig aber billig und luxuriös aber teuer.

Die Entscheidung überließ ich Johannes und der Indoor-Pool überzeugte uns letztendlich! Hauptsächlich bezahlte man bei dem Hotel für den Ausblick – wir zahlten auf unser Seeblick-Zimmer sogar noch drauf (Jetzt ist es eh teuer, also was soll’s!).

Wir packten also freudig unsere Badesachen ein und zogen in das teuerste Hotel der Stadt. Keine Stunde nach dem Einchecken stellten wir fest: Der Pool ist noch nicht fertig. Das Hotel hatte zwar gerade eröffnet, aber der Pool wurde bereits online beworben. Nachdem wir uns genug darüber geärgert hatten entschieden wir, beim Auschecken am Folgetag nach einer Entschädigung zu fragen. Alles Andere war wirklich toll, aber eigentlich hatten wir das Hotel ja nur wegen seiner Schwimmmöglichkeit gebucht.

Im Endeffekt war es gut, dass Johannes das Thema beim Auschecken ansprach – bevor ich meine Kreditkarte zückte. Man kam uns entgegen und spendierte uns das Mittagsbuffet im Wert von insgesamt 60 Euro. Hätten wir uns nicht beschwert, dann hätte der gesamte Ausflug einen faden Beigeschmack bekommen. So fühlten wir uns mit dem Hotel versöhnt und behalten es in guter Erinnerung!

Song des Monats: DREI Songs dieses Mal.

Zum Einen die Erinnerung an unsere Abende (Fotos bleiben privat, denn Lehrer feiern nicht 😛 ). Ariana Grande – No Tears Left To Cry sowie Troye Sivan – My My My.

Song no.3 ist der neue Superhit von BTS – Fake Love. Nur 2 Tage nach Veröffentlichung erreichte das Video 66 Mio. views…Hut ab!