Ausflüge

Garden of Morning Calm

Am 22. Mai wurde Buddhas Geburtstag gefeiert und dadurch hatten wir einen freien Dienstag! Johannes war noch da, Taemin hat Dienstags frei und so entschieden wir uns spontan für einen Ausflug zum “Garden of Morning Calm” (Garten der Morgenstille). Noch spontaner luden wir Yuri ein – und sie sagte zu! Ich freute mich riesig weil wir uns so selten sehen und Taemin freute sich auch, weil er Yuri genauso sympathisch findet wie ich. Johannes ist sowieso begeistert über jede neue Bekanntschaft, von daher waren wir eine unkomplizierte Reisegruppe. 

Nach einer zweistündigen Autofahrt – mit viel guter Musik – kamen wir in Gapyeong an und genossen erstmal das von meinem Freund mitgebrachte Picknick. Wir hatten alle nichts davon geahnt, von daher war die Überraschung perfekt :* !

Die Stadt Gapyeong ist übrigens bekannt für das Gericht “Dakgalbi”. In den 1960ern waren die Menschen dort so arm, dass sie kein Geld für Rind- oder Schweinefleisch hatten. Stattdessen konnten sie sich höchstens Hühnerfleisch leisten, welches sie auf dieselbe Art marinierten wie ihre reichen Nachbarn es mit Rindfleisch taten. So wurde das Gericht ‘erfunden’ wobei man fairerweise sagen muss, dass eine ähnliche, bekannte Version aus der Stadt Chuncheon existiert. 

Zum Abendessen gab es für uns natürlich ebenfalls das scharfe Hühnchengericht, aber zuerst vertraten wir uns die Beine. “Garden of Morning Calm” ist der älteste, sich in Privatbesitz befindende Garten Koreas. Er ist mit seinen 30.000 Quadratmetern und 5.000 verschiedenen Pflanzenarten sehr beeindruckend! 

Die Kröte als Glücksbringer

4 Zwerge im Regen.
Noch ein Wetterwechsel … Gewitter?! Es ist schwül, aber zum Glück längst noch nicht so schlimm wie letztes Jahr zu dieser Zeit.
Flucht vor dem Regen: ins Restaurant – Taemin ist hungrig :P.