Zuhause in Seoul

Sieht er wie ein Idol aus?

Puuuh, die letzten Wochen waren so stressig, dass ich nicht einmal an Social Media denken konnte. Meine 12. Klässler hatten ihre mündlichen Prüfungen und auch wenn das für sie natürlich mit viel Anspannung verbunden ist, verlangt dies auch von uns Lehrkräften eine Menge ab. Die Prüfungen sind jetzt geschafft und Weihnachten steht vor der Tür.

Aber nun zu einem Thema, auf was mich meine Schüler brachten. Nach einer gewissen Kennenlernphase werden diese nämlich neugierig und stellen einem auch mal eine private Frage. Irgendwie quetschten meine 7. Klässler also aus mir heraus, dass ich einen Freund habe. Aufregung. Sie hat einen Freund! Wie interessant! Sofort folgte die Frage “Ist er Koreaner?”. Ich bejahte. – “Sieht er aus wie ein Idol?”. Ich wollte am liebsten die Augen verdrehen, antwortete aber wahrheitsgemäß: “Natürlich sieht er aus wie ein Idol.”.

‘Idol’ ist hierzulande das gängige Schönheitsideal. Mit dem Begriff sind eigentlich koreanische Stars gemeint; Idols eben. Wer sich ein bisschen mit der koreanischen Musik- und Filmindustrie beschäftigt hat der weiß, dass Idols mittlerweile auf das Schönheitsideal in ganz Asien Einfluss haben.

Koreanische Idols sind hier also so etwas wie der Inbegriff von Schönheit, demnach wurde ich auch gefragt ob mein Freund wie ein Idol aussieht 😀 (die Schüler dieser Klasse kommen übrigens alle aus unterschiedlichen Ländern). Es gibt große Unterschiede zu unserem Schönheitsideal, allen voran natürlich die aufgehellte vs. gebräunte Haut. Fotos findet man jede Menge über Google; hier zeige ich heute nur Fotos von meinem freien Samstag! Wir hatten wunderschönes Wetter und ich habe mir ganz viel Carla-Junis-Zeit gegönnt.

Spaziergang in meiner ehem. Wohngegend Dangsan!