Zuhause in Seoul

Rezept: Pajeon (Koreanischer Pfannkuchen)

Pajeon ist ein simples Rezept der Koreanischen Küche.

Man braucht: Frühlingszwiebeln, Mehl, Wasser, Sojasauce, Zucker und mildes Öl (ich nehme Sojaöl). Rezept für eine Sauce? – Weiter unten. 

Anleitung

1. Eine handvoll Lauchzwiebeln waschen und in ca. 10 cm lange Streifen schneiden.

2. Den Teig anrühren: 1/2 Tasse Mehl, etwas weniger Wasser, 1 EL Sojasauce, 1/2 TL Zucker. Wenn es zu flüssig ist, noch etwas mehr Mehl hinzugeben. Sorry, ich messe nie so richtig ab ^^.

3. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Lauchzwiebeln ordentlich hineinlegen. Anschließend den Teig übergießen und mit einem Pfannenwender zu einem Viereck formen.

4. Einige Minuten später, wenn der Pfannkuchen gold-braun ist, wenden. Ggf. noch einmal wenden, bis der Teig von allen Seiten gold-braun ist. Auf einen vorgewärmten Teller geben und heiß genießen.

Sauce für den Pajeon. Folgende Zutaten vermischen – fertig!: 2 TL Sojasauce,  1 TL Essig, 1 TL Zucker oder Honig, winzig klein geschnittene Zwiebel, klein geschnittene rote Chili und ein TL geröstetes Sesam.

Als Beilage habe ich schwarze, süße Bohnen (Kongjaban) und mit Sojasauce marinierte Wachteleier gegessen. Traditionell trinkt man zum Pajeon gerne Reiswein (Makgeolli).