Zuhause in Seoul

Hallo Naturtöne!

Eine meiner größten Schwächen ist Folgende: Wenn ich mir etwas in den Kopf setze, dann muss es auch geschehen. Das ist einerseits gut, denn ich bin voller Elan dabei. Andererseits werde ich unruhig, wenn die Umsetzung nicht sofort passiert.

So kam es, dass ich vor einer Woche plötzlich mit meiner Einrichtung unzufrieden war. Das gesamte Interieur – mein graues Sofa, der weiße Couchtisch, der dunkelgraue Teppich, der weiße Tisch und die Stühle, die pinken Details – all dies hatte ich für mein vorheriges Apartment gekauft. Dort war es hell und mein Farbschema bestand aus grau-weiß-rosa.

Unerwartet kam es jedoch zum Umzug. Auch wenn das neue Gebäude viele Vorteile bietet (Indoor Pool! Gym! Wöchentliche Zimmerreinigung! Tägliches Frühstücksbuffet!), hat die Wohnung einen entscheidenden Nachteil: sie ist dunkel und enthält viel braun. Ein ‚heller machen‘ funktioniert leider nicht, da ich die Wände sowie die Küche nicht verändern darf.

Also entschied ich mich dazu, den Fokus auf Naturtöne zu setzen. Beige, dunkelgrün, blaugrün. Pflanzen und Kerzen. Wenn man es nicht heller machen kann, dann bekommt es eben einen gemütlichen Charme!

Samstag ging es zu IKEA und tadaa – hier die Vorher-Nachher Fotos. Obwohl ich gar nicht so viel verändert habe, finde ich den Effekt dennoch ausreichend und fühle mich jetzt wieder wohl in meiner Wohnung. 🙂