Zuhause in Seoul

Freitag, 19.4.19 Alltagsblog

Gestern war einer dieser perfekten Tage, die sich gerne wie in Und täglich grüßt das Murmeltier wiederholen dürften. Vorneweg: Ich hatte frei!

6:30 Uhr. Ausschlafen klappt bei mir nie, meine innere Uhr weckt mich pünktlich vor der Arbeit. Junis bekam Hühnchen und ich ging mit ihr eine lange Runde spazieren. Es ist nun richtig warm und momentan ist die Luft super! Anschließend schaute ich Kim’s Convenience auf Netflix und machte mich irgendwann fertig.

10 Uhr. Keine Minute von meiner Wohnung entfernt gibt es einen Hunde-Kindergarten mit Hundesalon. Hier brachte ich Junis unter; ein wenig Sozialisation mit Artgenossen tut ihr auch gut. Es werden übrigens nur Tiere bis maximal 5kg aufgenommen – da zählt Junis mit ihren 3,6kg fast schon zu den Schwergewichten :P.

Die kleine Junis möchte bitte aus dem Småland abgeholt werden.

10-12 Uhr. Hongdae! Ich probierte mich durch diverse Parfums (die von Karl Lagerfeld riechen für den günstigen Preis echt gut!), gönnte mir eine Avocado-Milch, schaute beim Schaf-Café vorbei und besorgte mir ein neues Schreibheft. Wenn es etwas gibt, was ich horte, dann sind es Notizbücher. Ich brauche immer mindestens ein leeres Buch in der Schublade, aber bei den niedlichen Designs sind es gerne auch mal 2-3.

12 Uhr. Junis abholen! Zurück in unserem Apartment-Komplex freute ich mich, da mein bestellter Fußboden-Sessel angekommen war. Es ist nicht das schönste Teil, aber sooo bequem. Mittlerweile sitze ich ständig auf dem Boden und erledige auch die Unterrichtsvorbereitung dort :).

14 Uhr. Da Junis noch eine Impfung zur Einreise in die Niederlande fehlte und die Klinik meines Freundes am anderen Ende der Stadt liegt, nahm ich ein Taxi zum Tierarzt in Ilsan. Dieser spricht perfekt Englisch und kennt sich super mit den Einreisebestimmungen aus. Zu ihm gehen richtig viele Expats; den Tipp bekam ich natürlich von meinen Kollegen.

19 Uhr. Nach einem weiteren Spaziergang traf ich Mae, ihre Schwester und ihren Freund. Unglaublich, dass unsere gemeinsame High School-Zeit bereits elf Jahre zurückliegt! Wir verstanden uns direkt wieder super und werden den heutigen Abend in der Gegend Myeong-dong verbringen (K-Pop Artikel shoppen, Streetfood essen, Cocktails trinken).