Zuhause in Seoul

Sonntag, 29.9.19 Alltagsblog

Ein kurzer Eintrag über meinen Sonntag. Nicht besonderes, ziemlich typisch und genau so, wie ich ihn mag.

8:15 Uhr. Als Frühaufsteherin ist dies für mich echt spät. Während Taemin weiter schlief, machte ich mich fertig und lief eine große Morgenrunde mit Junis. Anschließend gab es Kaffee, Weintrauben und eine Stunde Arbeit.

11 Uhr. Taemin musste um 12 Uhr auf seiner Arbeit sein. In Seoul gibt es nicht wirklich einen ‚freien Sonntag‘ – Geschäfte, Kaufhäuser, Supermärkte, Apotheken und (Tier-)Arztpraxen haben normal geöffnet. Mein Freund ließ mich in Hongdae raus, wo wir uns verabschiedeten.

Ich hielt mich brav an meine Einkaufsliste: gestreifter Pulli (13,50€), meinen Lieblingslippenstift nachkaufen (einen für die Arbeit, einen für daheim – Marke: Etude House, Farbe: Smoky Salmon, Preis: 8,40€) und Puderschwämmchen (Etude House, 1,50€). Mein Magen begann irgendwann zu knurren, sodass ich mir etwas zum Essen besorgte: Bibimbap mit frittierten Shrimp (5,40€). Um 13:30 Uhr war ich wieder daheim, kümmerte mich um das Fellbaby und genoss mein Mittagessen.

rechts: Wahrsagerin – „English OK!!!“ 🙂

15 Uhr. Das Wetter ist zur Zeit perfekt, wir haben tagsüber zwischen 25 und 29 Grad Celsius, blauen Himmel, Sonnenschein sowie klare Luft. Dies ist wirklich jeden September und Oktober so; es ist die beste Jahreszeit für einen Besuch in Korea! Aus diesem Grund lief ich eine zweite große Runde mit Junis. Langsam verfärben sich die ersten Blätter – ist das nicht wunderschön?! 😊

17 Uhr. Bis etwa 20 Uhr guckte ich Netflix (The Fall – super Crimeserie). Danach kam das Übliche – mit Junis rausgehen, sie füttern, den Hamster versorgen, duschen, Haare waschen, Sachen packen und Kleidung für den kommenden Arbeitstag rauslegen. Da ich normalerweise echt früh aufstehe, bin ich auch früh müde :D. Schon vor 22 Uhr ging es also ab ins Bett.

Nun ist der Montag bereits vorbei und die Woche ist kurz; am Donnerstag wird in Korea der Foundation Day gefeiert. Für uns heißt das: FREIIII!