Essen und Trinken · Restaurants und Cafés

Teehaus in Insadong

Vorgestern fuhren eine Freundin und ich in den Bezirk Insadong. „Gu“ beschreibt den Distrikt (z.B. Mapogu), dieser wird dann noch einmal in verschiedene Ortsteile, „dong“, unterteilt.

Insadong ist normalerweise voller Touristen. Jetzt, wo es so leer ist (und die Zahl der Neuinfektionen niedrig), müssen wir das ausnutzen! In den engen Seitengassen Insadongs finden sich viele alte Gebäude mit einer großen Auswahl an Lokalen. In touristischen Bezirken kann man die Speisekarten übrigens einfach lesen – fast alles ist auf Englisch übersetzt.

Wir wählten ein kleines, traditionelles Teehaus. Viele koreanische Familien hatten es sich gemütlich gemacht und genossen ihr Patbingsu – ein traditionelles Eis mit roten Bohnen, Reiskuchen und gezuckerter Kondensmilch.

Wir setzten uns und bestellten einen Teller mit traditionellen Snacks. Der sollte noch für eine Überraschung sorgen… Außerdem bestellte ich einen kalten Omija-Tee, mein absoluter Favorit! Er ist sehr süß. Meine Freundin MaKenzie entschied sich für einen Ingwer-Honig-Tee.

Die meisten dieser Snacks waren uns bereits bekannt: gezuckerter Ingwer, Yakgwa (die braunen Kekse links) sowie Reisbällchen – mit Sesam umhüllt und mit roter Bohnenpaste gefüllt. Komplett neu waren die Pilze sowie das Popcorn-ähnliche Gebäck rechts. MaKenzie scherzte noch, dass man bei Pilzen lieber vorsichtig sein sollte 😉 aber da hatte ich mir schon einen in den Mund gesteckt. Nun ja – nicht besonders schmackhaft. Einfach nur trocken.

Das Popcorn-ähnliche Gebäck hatte zumindest irgendeinen bekannten Geschmack, auch wenn ich den nicht zuordnen konnte. Nicht gerade süß, was war das bloß?

MaKenzie probierte ebenfalls einen weißen ‚Keks‘ und erkannte sofort: Das ist getrockneter Knoblauch. Halbierte, trockene Knoblauchzehen. Haha! Davon hatte ich mir gerade zwei in den Mund gesteckt. Es wird wirklich VIEL Knoblauch konsumiert, aber auf einer Snackplatte zum Tee hätte ich ihn nicht erwartet. Taemin bestätigte später: Ja, das ist ein traditioneller Snack.

Glücklicherweise bevorzugen die meisten Koreaner heutzutage Kuchen zum Tee. 🙂