Restaurants und Cafés

79Founyard

Letzten Sonntag waren Taemin und ich in der Gegend um den Mangwon Market herum unterwegs. Nach einem leckeren Mittagessen im Diner Jackie durfte der anschließende Kaffee nicht fehlen.

Wir entschieden uns für den Founyard Bakeshop, welcher die Räumlichkeiten des ehemaligen Zapangi übernommen hat. In Seoul halten sich Lokale kaum länger als 3 Jahre. Die junge Kundschaft steht nicht auf Tradition, sondern verlangt ständig etwas Neues. So wird es nie langweilig!

In Korea ist es übrigens üblich, sich ein Stück Kuchen zu teilen. Gleiches gilt für so ziemlich jedes Essen – egal ob Pizza, Pasta oder ein Eisbecher von Baskin Robbins. Vorteil? – Zumindest bei Snacks isst man bloß die Hälfte! So teilten wir uns also einen Brownie. Auch hier merkt man den kollektivistischen Charakter der koreanischen Gesellschaft. Man muss sich immer einigen 😀 oder aber man lässt beispielsweise dem Ältesten die Wahl. In Deutschland würde Jeder einfach sein eigenes Stück Kuchen wählen.

Taemin ist in einem Punkt übrigens der absolute Klischee-Koreaner: Er bestellt IMMER einen Ice Americano (kalter Kaffee). Ich dagegen bin ständig am frieren und brauche etwas Warmes – in diesem Fall einen Latte mit Mandelmilch. Lecker!