Zuhause in Seoul

Freitag, 29.1.21 Alltagsblog

Der Tag begann mit meiner auf die Minute geplanten Morgenroutine. Es waren -12 Grad, darum nur eine kurze Hunderunde. Brrr. Anschließend verließ ich das Haus, überquerte die Straße und betrat Twosome Place, eine Koreanische Kaffeekette. Heute ging es mit einem großen Sojamilch-Kaffee (Duyu Latte, 5€) auf die Arbeit.

Ich liebe den Zeitraum zwischen 7:30 und 8:00 Uhr; das Gebäude ist noch leer, es ist die “Ruhe vor dem Sturm”. In diesen dreißig Minuten schminke ich mich und beginne mit ersten, kleineren Tätigkeiten. Nebenbei genieße ich meinen Kaffee zum Frühstück.

Die Arbeitsstunden sind durchgetaktet. Unterrichten ist stressig aber auch spaßig, besonders weil alle Schüler ab der 4. Klasse ihr eigenes MacBook besitzen. Dadurch lassen sich Inhalte unkompliziert teilen, man verschwendet kein Papier und wir können die tollsten Webseiten nutzen! – Mir ist natürlich jeden Tag bewusst, dass dies ein Privileg ist. An einer öffentlichen Schule gäbe es leider kein Budget dafür. 

Der Ansatz von IB-Schulen ist zukunftsorientiert und fragt kritisch nach dem Sinn hinter den Aufgaben. Wozu heute noch seitenweise handschriftliche Aufsätze verfassen oder Schönschrift lernen, wenn das schnelle Tippen auf der Tastatur im Berufsalltag viel wichtiger ist? Was wenig Sinn macht, fällt weg. Lovin‘ it!

Zwischendurch gab es die wohlverdiente Mittagspause, in welcher ich mir einen Kimbap (1,80€) besorgte.

Freitags können wir schon um 16:00 Uhr gehen und das Angebot nehme ich gern an. Dafür arbeite ich Samstags immer einige Stunden, um die kommende Woche vorzubereiten. Taemin hatte heute FREI, sodass er mich mit Junis abholte. Nach einem kurzen Stopp daheim – Outfitwechsel – gingen wir zusammen spazieren. Unter den Zelten versteckt sich übrigens ein Wochenmarkt; es werden Fisch, Obst, Gemüse sowie warme Snacks verkauft.

Danach fuhren wir in die Starfield Mall, denn bei diesen Temperaturen sind Malls eine gute Idee, oder? Dort gönnten wir uns Abendessen (Hongkong style, 12€ p.P.). Habe übrigens zum ersten Mal versehentlich Innereien gegessen – ich hielt es für gestocktes Ei. Taemin klärte mich später auf, dass es Kutteln sind; die findet man in Hongkong wohl häufig in den Nudelgerichten. Merke: Für meinen untrainierten Gaumen schmecken Kutteln wie Eierstich!

Wir gingen auch ein bisschen shoppen. Taemin schenkte mir eine neue Handyhülle von earp earp; die Marke, bekannt für ihre Teddybär-Motive, liegt momentan im Trend. Ich entschied mich für ein Design, welches am 1. Februar erscheint – es wird mir also erst Montag zugeschickt. Ich kaufte außerdem neue Haar Accessoires sowie Taro Milchtee. 

Wieder daheim begannen wir mit The Queen’s Gambit auf Netflix. Joa – das war mein Tag! 

Ein Kommentar zu „Freitag, 29.1.21 Alltagsblog

  1. Ich mag deine Blogs. Alle. Und toll find‘ ich, dass ihr auch das „Damen-Gambit“ schaut ;). Das war meine Serie beim Wäsche-bügeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s