Meine Gedanken

Januar 2021 Buchrezension

Im Januar laß ich zwei wirklich tolle Bücher – Beide konnte ich kaum aus der Hand legen, nahm sogar mein Kindle mit auf die Arbeit und genoss 30 Minuten stille Lesezeit während meiner Mittagspause. 

Dear Edward von Ann Napolitano erzählt die fiktive Geschichte eines Jungen, der zum einzigen Überlebenden einer furchtbaren Tragödie wird; 183 andere Passagiere – darunter seine Eltern und sein Bruder – sterben bei einem Flugzeugabsturz. Dies macht Edward unwillkürlich zum Wunderkind, welches vom Himmel fiel. Doch während die gesamte Nation im ersten Jahr nach dem Unglück davon spricht, wie viel Glück dieser kleine Junge hatte, kämpft er jahrelang darum, einen Platz für sich in einer Welt ohne seine Familie zu finden.

Weiterhin hat er das Gefühl, als ob ein Teil von ihm dort im Flugzeug geblieben wäre – was ist er den vielen Verstorbenen schuldig? Der Roman behandelt die tiefsten Fragen des Lebens: Wie findet man zu sich selbst, wenn man alles verloren hat? Was bedeutet es nicht nur zu überleben, sondern zu leben?

Das Werk ist wundervoll geschrieben – einfühlsam, spannend, nachdenklich. Die Zeit wechselt zwischen dem Jetzt – Edward als Vollwaise – und den letzten Stunden vor dem Absturz an Bord der Maschine. Mit meiner Flugangst konnte ich das Buch übrigens nur lesen, weil ich in den kommenden Monaten garantiert nicht fliegen werde. Ein toller Roman! Gelesene Sprache: Englisch. 

American Dirt von Jeanine Cummins ist mindestens genauso toll, auch wenn die Story eine ganz Andere ist: Es geht um eine Mutter und ihren kleinen Sohn, die ein gutbürgerliches Leben in Mexiko führen, sich aber plötzlich auf der Flucht vor einem mexikanischen Kartell befinden. Ihr Ziel: die Vereinigten Staaten. 

Die Reise von Mutter und Sohn wird so beschrieben, wie viele mexikanische Migranten sie erleben. „Jeder wird ausgeraubt, fast jede Frau wird auf der Flucht vergewaltigt.“, heißt es. Dieses Buch enthält alles: es ist spannend, schockierend, es geht um Liebe, es ist mit Sicherheit politisch provokativ und es ist so gut geschrieben. Eine 100%-ige Empfehlung! Gelesene Sprache: Englisch. Das Buch ist unter dem gleichen Titel auch auf Deutsch erhältlich.